Einzug der 4 Musketiere

oder wie 4 Meerschweinchen unser Leben versüßen


Vergangenes Wochenende war es so weit - die 4 Musketiere sind bei uns eingezogen. Wie der Name schon verrät, handelt es sich dabei um vier Böckchen, die nun gemeinsam bei uns den Garten unsicher machen dürfen.

Doch von Anfang an. Zwei Meerschweinchen sind vergangenen Winter bereits bei uns bzw. unserer Tochter eingezogen. Es sind zwei Glatthaarweibchen, die inzwischen auch recht zutraulich geworden sind. Das darf man nämlich wirklich nicht unterschätzen, Meerschweinchen sind keine Kuscheltiere und finden es am Anfang reichlich blöd aus ihrem sicheren Umfeld genommen zu werden. Sie überzeugen dafür mit anderen Kompetenzen. Meerschweinchen unterhalten sich in vielen verschiedenen Quieklauten, die tatsächlich sehr unterhaltsam sind. Sie sind durchaus lehrreich (auf Youtube gibt es dazu einige Videos zu finden) und können wahre Kasperl sein. Die Tiere eignen sich also hervorragend für Beobachtungen und bei richtiger Gewöhnung, lassen sie sich auch durchaus gerne mal streicheln.

Da die Meerschweinchen mich in der Arbeit mit Menschen und insbesondere mit Kindern unterstützen sollen, habe ich mich vorher noch einmal gut beraten lassen. Dabei stellte sich heraus, dass Rosetten durchaus zugänglicher sind und weniger schreckhaft bzw. etwas gelassener im Umgang und die Clowns unter den Meerschweinchen sind. So kam es also, dass es 3 Rosetten geworden sind. Und da es unbedingt eine gerade Anzahl sein sollte, damit immer zwei Tiere beisammen sind, falls ich zwei für die tiergestützte Arbeit herausnehmen sollte, ist noch ein Glatthaarbock mit eingezogen.


Nun entsteht neben der Wachtelvoliere gerade eine ebenso große Voliere für die Meerschweinchen, in der sie sich nach Lust und Laune kräftig austoben dürfen. Dabei muss natürlich an einiges gedacht werden - Sonnenschutz für den Sommer, ein wetterfester Rückzug für die kalte Jahreszeit und bei Schlechtwetter und ein guter Schutz nach außen gegen Raubtiere. Dazu im nächsten Eintrag mehr, ich versorge euch wieder mit Fotos und einer knackigen Erklärung von der Entstehung des Meerschweinchenreiches.


Der Rosettenbock (auf dem Bild hinten) hat tatsächlich rötliche Augen, eine Besonderheit, die in dem Farbschlag durchaus vorkommen kann.

Die kleine Gartenfarm, Am Graben 8, 2114 Weinsteig, Österreich

©2019 Nicole Aigner

  • Facebook