Neujahrsvorsätze - schon wieder?

Ja! Aber diesmal so, dass sie auch klappen!



Alle Jahre wieder sind sie da - die guten Vorsätze. Aber mal ehrlich, wie viele davon haben gehalten und wie viele wurden gebrochen? Manchmal liegt es vielleicht schlicht und einfach daran, dass es zu viele Vorsätze sind oder das Ziel überfordert. Wie es klappen kann, möchte ich euch in diesem Beitrag gerne verraten, denn eines ist sicher - wo ein Wille, da ein Weg ;-).


Dieses Mal nimmst du dir etwas Zeit für dich. Ganz bewusst, trag' es am besten sogar im Kalender ein, damit du auch wirklich einen verbindlichen Termin hast. Ich weiß, wie schnell auch durchaus angenehme Dinge mal auf die Seite geschoben werden, weil gerade dringend noch die Wäsche aus der Waschmaschine muss oder der Hund noch für eine Runde ausgeführt werden soll oder im Hintergrund schon wieder laut schreiend nach der Mama verlangt wird. Also nimm dir einen festen Termin vor, der auch wirklich zu 100 % eingehalten werden kann und los geht's:


In dieser halben Stunde überlegst du dir genau, was du dir vom neuen Jahr wünscht und vor allem, was du selbst dazu beitragen kannst. Überlege dir, was du erreichen möchtest. Vielleicht sind es ein paar Kilo weniger auf der Waage oder ein Buch, dass du seit Jahren im Regal hast und endlich gelesen werden möchte. Oder du möchtest etwas Geld sparen für etwas ganz Besonderes oder aber auch deinen inneren Schweinehund bezwingen und Sport machen. Ganz egal, was dein guter Vorsatz sein soll, schreib ihn dir am besten kurz und prägnant erst einmal auf einen Zettel.


Wenn es ein eher kleinerer Vorsatz ist, der mit einem Termin erledigt ist, aber du diesen bis jetzt trotzdem irgendwie nie erfüllt hast, mach' nun ein konkretes Datum fest. Am besten ist es, wenn der Termin relativ zeitnah gesetzt ist und auch bindend. Ist es eine eher unangenehme Sache? Dann überleg dir außerdem eine kleine Belohnung für dich, wenn du es erledigt hast. Ein Beispiel: du schiebst seit Monaten einen Besuch bei der Urstrumpftante deines Partners auf, weil es immer recht anstrengend ist, sich mit ihr zu unterhalten und die Anfahrt noch dazu sehr weit ist. Überleg dir, was du dir gönnen könntest, wenn du diesen Termin erledigt hast. Ist es vielleicht eine heiße Schokolade beim nahen Caféhaus oder ein gutes Buch, dass du dir schon länger kaufen wolltest. Oder vielleicht gibt es in der Nähe der Urstrumpftante ja auch etwas ganz Besonderes, dass du dir im Anschluss noch gönnen könntest? Wenn du etwas gefunden hast, dann mach dir den Termin JETZT aus, also wirklich jetzt, wo du sitzt, ruf an und verabrede dich mit ihr.


Hast du aber einen großen Vorsatz, wie zum Beispiel (ganz klischeehaft nach Weihnachten ;-)) zehn Kilo abzunehmen, braucht es etwas mehr Vorbereitung. Deinen Vorsatz hast du dir ja bereits kurz und prägnant notiert. Nun musst du dir die Umsetzung genau überlegen. Sei realistisch und auch in der Umsetzung mit dir kritisch. Es hilft dir nicht, innerhalb von vier Wochen das gesamte Gewicht abzunehmen, um kurz darauf dem altbekannten Jojo-Effekt zum Opfer zu fallen. Dem kannst du allerdings mit wenigen Dingen entgegen wirken:


1. Setze dir ein Stichdatum, bei dem du dein großes Ziel erreicht haben möchtest.


2. Stecke dir Zwischenziele und binde auch diese an ein Datum. Notiere dir außerdem, was du brauchst, um diese Zwischenziele erreichen zu können und trage dir die Aufgaben auch in deinen Terminkalender ein.


3. Belohne dich für erreichte Zwischenziele.

(Ich nehme im Folgenden als Beispiel das Abnehmen.) Es ist nicht besonders sinnvoll verlorenes Gewicht mit ungesundem Essen zu feiern, stattdessen könnte es eine Kosmetikbehandlung sein, ob zuhause oder auswärts ist dabei völlig egal, gönn dir doch zum Beispiel eine ICH-Zeit, in der du tust, was dir Freude bereitet und du dich danach wohl und hübsch fühlst.



4. Formuliere dir ein Ziel. Was möchtest du erreichen? Überlege dir, weshalb es dir so wichtig ist und schreib' es dir auf.

Bsp.: Ich möchte abnehmen, weil ich nicht dick sein will.

Und jetzt kommt der Clou, denn das ganze soll POSITIV formuliert sein. In deinem Satz haben also Wörter wie nicht oder kein keinen Platz. Warum? Weil unser Hirn einfach keine Verneinung denken kann. Rational wissen wir zwar, was mit nein, kein oder nicht gemeint ist, unser Hirn jedoch arbeitet in Bildern und speichert auch Sätze bildlich ab. Ein Beispiel, um zu verdeutlichen, was ich meine - lies dir den folgenden Satz durch: Denke jetzt nicht an einen rosa Elefanten. Ist es dir gelungen nicht an den rosa Elefanten zu denken? Nein? Mir nämlich auch nicht. Du siehst, das nicht kommt in unserem Kopf nicht so an, wie wir es gerne hätten. Wenn du dir nun als Vorsatz "nicht Dick-sein" nimmst, hast du immer das Dick-sein vor Augen und das ist es ja, dass du eigentlich nicht willst. Hier also jetzt ein Beispiel, wie der Satz stattdessen lauten könnte:

Ich möchte abnehmen, weil ich mich hübsch fühlen will. oder Ich möchte abnehmen, weil ich mich in meinem Körper wohl fühlen will.

Mit dem Satz bin ich allerdings noch immer nicht ganz zufrieden, denn er enthält ein möchte. Achte darauf, dass der Satz AKTIV ist - also von dir selbst eine Handlung beinhaltet. Erfahrungsgemäß sind undeutlich oder vage formulierte Ziele meist eher zum Scheitern verurteilt. So könnte der Satz nun lauten:

Ich nehme ab, weil ich mich hübsch fühlen will.

Jetzt hast du hoffentlich einen Zielsatz, der kurz und prägnant, positiv und aktiv wiedergibt, was du dir im neuen Jahr vorgenommen hast. Schreib dir diesen Satz in deiner schönsten Schrift auf einen Zettel, den du auch gerne verzieren kannst und pinne ihn dir an einem Ort, wo du regelmäßig vorbei kommst und ihn vor Augen hast, du kannst ihn dir auch abfotografieren und als Hintergrund am Handy nutzen. Dein Satz soll dir wie ein Mantra werden, sag ihn dir auch ruhig mal laut vor z.B. in der Dusche oder Abends vorm Einschlafen. Idealerweise verknüpfst du dir mit dem Satz außerdem ein Gefühl - die Freude, die Zufriedenheit, das Glück, das du empfinden wirst, wenn du eines deiner Zwischenziele oder sogar dein großes Ziel erreicht hast.


5. Erzähle jemanden von deinem Vorsatz und berichte ihm/ihr von deinen erreichten Zwischenzielen. Vielleicht kann diese Person außerdem dein Backup übernehmen, von Zeit zu Zeit mal nachfragen, wie es dir mit deinem Vorsatz geht und auch dein Notfall-Telefonjoker sein, wenn es dir gerade schwer fällt deinen Vorsatz zu verwirklichen.


Und nun geht es an die Umsetzung, mach dir einen Termin mit dir aus und erfüll' dir deine guten Neujahrsvorsätze!

Ich wünsche dir auf jeden Fall von Herzen, dass sie dir gelingen!

Deine Nicole

Die kleine Gartenfarm, Am Graben 8, 2114 Weinsteig, Österreich

©2019 Nicole Aigner

  • Facebook